RSVP (resource reservation protocol)

RSVP-Protokoll

Das Resource Reservation Protocol (RSVP) ist ein Protokoll zur Reservierung von Bandbreite in IP-Netzen. Mit dem RSVP-Protokoll können Ende-zu-Ende-Verbindungen über das IP-Protokoll aufgebaut werden, und zwar über die selben Router über die auch die Datenströme übertragen werden.

Das RSVP-Protokoll baut zuerst einen Pfad über die Router auf indem es Pfad-Mitteilungen periodisch vom Sender zum Empfänger sendet. Die Pfad-Mitteilungen dienen der Erkundung, Festlegung und Reservierung der Route für die RSVP-Nachrichten. Sie werden von RSVP-fähigen Routern ausgewertet und reservieren in den Routern die entsprechende Bandbreite für die spätere Übertragung, die in Verkehrsklassen und Dienstgüte (QoS) definiert werden kann. Der Empfänger bestätigt die Reservierungsroute. Wenn eine RSVP-Route festgelegt und bestätigt ist, werden die Datenpakete mit den Nutzdaten über die reservierte Route übertragen.

Die Reservierungsverfahren des RSVP-Protokolls kann auch für die Einhaltung der Sprachqualität mit dem Call Admission Control (CAC) benutzt werden. Das RSVP-Protokoll, das auch bei IP-Multicast eingesetzt wird, wurde von der Internet Engineering Task Force (IETF) und Cisco entwickelt und standardisiert und ist unter RFC 2205 beschrieben.

Inhalt teilen

Partner