Pfad

path

Der Begriff Pfad wird in verschiedenem Kontext benutzt, sowohl in der Dateiverwaltung und der Vermittlungstechnik bzw. im Routing.

  1. In der Dateiverwaltung ist der Pfad die Positionsbestimmung eines Ordners oder einer Datei im Verzeichnisbaum. Es ist eine hierarchisch gegliederte Struktur von den Laufwerken über die Hauptverzeichnisse und die diversen Unterverzeichnisse bis zu den Dateien.

    Verzeichnisbaum mit einem Pfad an Ordnern
    Verzeichnisbaum mit einem Pfad an Ordnern lexikon, kompendium, computer, it, elektronik

    Alle Verzeichnisse, die zu einem Pfad gehören, werden in diesen eingebunden. Die Darstellung von Dateipfaden kann grafisch oder in gemischter Schreibweise erfolgen, wobei die einzelnen Verzeichnisse durch einen Backslash (\) voneinander getrennt sind. Die Laufwerksbezeichnung ist von den Verzeichnissen durch einen Doppelpunkt getrennt. Beispiel: C:\Dokument\All User\Anwendung\Microsoft\Crypto\...

  2. In der Vermittlungstechnik stellt ein Pfad die vermittelte Verbindung zwischen Sender und Empfänger dar. Ein Pfad kann real existieren oder nur virtuell vorhanden sein, wie die virtuellen Pfade im asynchronen Übertragungsmodus (ATM). Beim Routing werden die Pfade durch die Routing-Algorithmen ermittelt.

Inhalt teilen

Partner