Multithreading

multithreading

Multithreading ist ein anwendungsorientiertes Verfahren, bei dem Programme in Programmteile und Prozesse gegliedert werden, die unabhängig voneinander in parallelen Programmpfaden ablaufen. Multithreading ist eine softwaremäßige Aufspaltung von langsamen Vorgängen in parallele Threads, die durch zusätzliche Instruktionen der Zentraleinheit (CPU) parallel bearbeitet werden. Ein Task kann ein oder mehrere Threads enthalten, die nur auf bestimmten Prozessoren abgearbeitet werden können. Enthält ein Task mehrere Threads, dann laufen diese auf mehreren Prozessoren ab. Dies setzt allerdings voraus, dass der Task multithreaded ist.


<< Anzeige >>

Unter Windows hat jedes Thread ein Zeitfenster, das dem übergeordneten Task zugeordnet ist und dem Thread eine bestimmte Rechenzeit zuweist. Nach Ablauf dieser Zeit, wird anstelle dieses Threads das nächste bearbeitet. Da der Wechsel relativ schnell erfolgt, sieht es so aus, als ob die Programme gleichzeitig ablaufen.

Im Gegensatz zum Multithreading laufen beim Multitasking mehrere Anwendungen parallel auf dem Rechner.

Typische Beispiele für das Multithreading sind die Bearbeitung von Texten mit gleichzeitiger im Hintergrund arbeitender Rechtschreibhilfe, oder das Ausdrucken von Dokumenten bei gleichzeitiger Bearbeitung.

Zugang zur PAC-Studie

Unsere Partner

Werbung