Mehrwertdienst

VAS (value added services)

Mehrwertdienste sind spezielle Telekommunikationsdienste, deren Leistungen im technischen Sinn über die Bereitstellung einer Kommunikationsverbindung, die Basisdienste, hinausgehen. Der Telefondienst stellt den Kommunikationspartnern nur eine Verbindung zur Verfügung, sodass in diesem Fall eindeutig von einem Basisdienst gesprochen werden kann. Werden jedoch die übertragenen Informationen in irgendeiner Weise gespeichert oder weiterverarbeitet, ist dies nicht mehr der Fall.

Wird beim Telefondienst zusätzlich eine Leistung angeboten, die es erlaubt, gesprochene Nachrichten zwischenzuspeichern, wenn der gewünschte Empfänger nicht anzutreffen ist, so handelt es sich um einen telefonischen Mehrwertdienst. Mehrwertdienste können im Sprachbereich und im Datenbereich angeboten werden. Bekannte telefonische Mehrwertdienste sind die Computer-Telefonie-Integration (CTI), das Least Cost Routing (LCR) oder der Centrex-Dienst. Im Datenbereich sind an Mehrwertdiensten zu nennen: Das Intranet, E-Commerce oder E-Mail.

Mehrwertdienste nutzen in der Regel zusätzliches elektronisches Equipment. Der Einsatz von Computern spielt für ihr Leistungsangebot eine entscheidende Rolle.

Bei Mehrwertdiensten handelt es sich um komplexe Telekommunikationsdienste, die für anspruchsvolle Anwendungen konzipiert wurden. Telekommunikation und ihre Infrastruktur, ihre Tk-Netze und Tk-Dienste stehen prinzipiell überall zur Verfügung. Dennoch ist eine Unterscheidung zwischen dem öffentlichen und dem privaten Einsatzbereich zu sehen. Öffentliche Angebote, d.h. Tk-Netze und Tk-Dienste, stehen jedem Interessenten offen und werden mit entsprechender Flächendeckung und Teilnehmerkapazität aufgebaut. Der private Bereich ist i.A. auf private Grundstücke beschränkt und umfasst alles, was auf diesem begrenzten Raum aufgrund von Initiativen des Eigentümers oder Mieters zur Verfügung steht. Vereinfacht kann von In-House-Kommunikation gesprochen werden. Daneben gibt es quasi-öffentliche Angebote, die zwar überregional, aber nur für geschlossene Benutzergruppen angeboten werden.

Anbieter von Mehrwertdiensten.

Im öffentlichen Bereich treten verschiedene Anbieter auf. Es gibt einmal die nationalen Carrier, die in der Bundesrepublik Deutschland durch die Deutschen Telekom vertreten werden. Neben der Möglichkeit, beliebige Tk-Netze aufzubauen und beliebige Tk-Dienste im In- und Ausland anzubieten, genießen sie i.a. national gebundene Monopolrechte, die sich vor allem auf den Auf- und Ausbau der physikalischen Infrastruktur beziehen. Im Gegensatz dazu werden alle anderen Betreiber von Tk-Netzen und Anbieter von Tk-Diensten als private Anbieter bezeichnet. Sie stehen mit ihren Angeboten in gegenseitigem Wettbewerb.

In der Bundesrepublik Deutschland benötigen private Anbieter zusätzlich Lizenzen, wenn sie in der Mobilkommunikation und der Satellitenkommunikation tätig werden möchten. Im englischen Sprachraum setzten sich für die höherwertigen Tk-Dienste die Bezeichnungen Value Added Service (VAS) oder Value Added Network Service (VANS) durch. Daneben existieren die Bezeichnungen Value Added Network (VAN), Value Added Data Service (VADS) und International Value Added Network Service (IVANS). Diese Begriffe können weitgehend synonym benutzt werden. In Fachartikeln werden sie manchmal nebeneinander gestellt, um geringfügige Unterschiede in der Betrachtungsweise des weiten Feldes der Mehrwertdienste hervorzuheben.

Inhalt teilen

Partner