LZ (Lempel, Ziv)

LZ-Verfahren

Das Lempel-Ziv-Verfahren (LZ) ist ein Datenkompressionsverfahren, das nach seinen Entwicklern, den Mathematikern Abraham Lempel und Jacob Ziv benannt wurde. Bei diesem Verfahren werden lange Datensequenzen oder Zeichenketten durch kürzere Codes ersetzt. Das LZ-Verfahren kann im Gegensatz zur Lauflängencodierung Zeichenketten mit sich periodisch wiederholenden Zeichenfolgen komprimieren. Beispiele für solche Zeichenfolgen sind ABCABCABCABC oder BERTABERTABERTA.

Für die Kompression solcher Zeichenfolgen haben die Entwickler Lempel und Ziv bereits 1977 und 1978 Vorschläge erarbeitet, die sich in der Bezeichnung der Verfahren niederschlagen: LZ77 und LZ78.

Basierend auf diesen Vorschlägen wurde im Jahr 1982 von James Storer und Thomas Szymanski das LZSS-Verfahren definiert. Darüber hinaus gibt es verschiedene Variationen des Lempel-Ziv-Verfahrens, bekannt als LZH-Verfahren oder als LZW-Algorithmus.

Inhalt teilen

Partner