10Base-2

IEEE 802.3 10Base-2

Der Standard 10Base-2 beschreibt eine Ethernet-Variante mit einem dünnen Koaxialkabel, dem RG-58-Kabel. Sie entstand aus dem Wunsch nach einer Alternative zu dem sperrigen Yellow Cable der 10Base-5-Version. Man nennt diese Version auch Cheapernet.

Historische Ethernet-Adapterkarte aus den 80er Jahren
Historische Ethernet-Adapterkarte aus den 80er Jahren lexikon, kompendium, computer, it, elektronik

Die Datenrate beträgt 10 Mbit/s und die Topologie ist wie bei 10Base-5 eine Bustopologie, allerdings nur von der max. Länge 185 m pro LAN-Segment ohne Repeater. An ein LAN-Segment können bis zu 30 Stationen angeschlossen werden. Im Gegensatz zum 10Base-5 befindet sich eine Cheapernet-MAU meistens komplett auf der Adapterkarte, die dann zum Anschluss an das LAN-Segment einen BNC-T-Konnektor bzw. eine BNC-Buchse besitzen muss.

Transceiver-Anschluss
Transceiver-Anschluss lexikon, kompendium, computer, it, elektronik

10Base-2 kennt ebenfalls das Konzept der Repeater. Mittels geeigneter Geräte lassen sich 10Base-5- und 10Base-2-Segmente untereinander mischen, wobei ähnliche Randbedingungen gelten wie bei 10Base-5. Ein reines Cheapernet kann somit maximal 925 m lang werden. 10Base-2 wird kaum noch eingesetzt, die sternförmige Twisted-Pair-Verkabelung von 10Base-T ist eine wirtschaftliche Alternative.

Inhalt teilen

Partner