1000Base-SX

IEEE 802.3 1000Base-SX

1000Base-SX ist eine Gigabit-Ethernet-Variante (GbE), die mit einem VCSEL-Laser mit kurzer Wellenlänge von 850 nm arbeitet. Deswegen auch der Buchstabe "S", der für Short Wavelength steht, das "X" für lokale Netze (LAN) und eine 8B/10B-Codierung. Beschrieben ist die 1000Base-SX in IEEE 802.3z.

MGBIC-Modul (SPF) mit 1000Base-SX-Schnittstelle und LC-Steckern, 
     Foto: www.ksi.at
MGBIC-Modul (SPF) mit 1000Base-SX-Schnittstelle und LC-Steckern, Foto: www.ksi.at lexikon, kompendium, computer, it, elektronik

Mit dem 850-nm-Laser werden je nach Glasfaserdurchmesser und OM-Klasse der Multimodefasern in der Praxis Entfernungen von 270 m (OM1), 550 m (OM2) und 800 m (OM3) erreicht. Bei diesen Entfernungen ist zu berücksichtigen, dass es sich um eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung im Full-Duplex handelt, also ohne CSMA/CD über zwei getrennte Multimodefasern. Jeweils für die sendende Richtung. Die Datenrate ist wie bei der 1000LX-Version 1,25 GBit/s. Die maximale mittlere optische Sendeleistung ist ebenso wie die maximale mittlere Empfangsleistung mit 0 dBm spezifiziert, das Dämpfungsbudget beträgt 7,0 dB. 1000Base-SX verwendet den LC-Stecker oder SC-Stecker.

Wie die anderen GbE-Schnittstellen auch, werden sie in Gigabit Interface Convertern (GBIC) oder in Mini-GBIC (MGBIC) realisiert.

Inhalt teilen

Partner