Header-Prüfsummen-Feld

HCS (header checksum)

Im IP-Header ist die Header Checksum (HCS) ein 16 Bit langes Datenfeld, das die Prüfsumme aus den Daten des IP-Headers und des eventuell benutzten Optionsfeldes enthält; aber ohne den Payload. Mit diesen Daten kann der IP-Header auf Fehler hin überprüft werden. Beim Fragmentieren von IP-Datagrammen verändert sich die Prüfsumme des Headers, ebenso bei der Dekrementierung der TTL-Zeit. Die Prüfsumme muss dann neu errechnet werden.




<< Anzeige >>

Fehlerbehaftete IP-Datenpakete werden einfach verworfen und von der sendenden Datenstation neu angefordert.

Zugang zur PAC-Studie

Unsere Partner

Werbung