Austastung

blanking

Austastung ist eine Ausblendung eines Bildschirmsignals. Bei Rasterdarstellungen wie dem Zeilensprungverfahren beim Fernsehen, enthält das Bildschirmsignal die Helligkeitsinformationen und steuert den Elektronenstrahl, während er von links nach rechts abgelenkt wird, heller oder dunkler. Wenn der Strahl den rechten Bildschirmrand erreicht hat, erfolgt die Strahlrückstellung an den linken Bildschirmrand und zwar in die Position, ab der die nächste Zeile dargestellt werden soll.

Diese Zeilenrückstellung gilt es zu unterdrücken, da sie die normale Darstellung stören würde. Ebenso ist die Bildrückstellung zu unterdrücken, die dann einsetzt, wenn der Strahl beim Zeilensprungverfahren die letzte Zeile eines Bildes geschrieben hat und vom unteren Bildschirmrand zurück an den oberen Bildschirmrand gestellt werden muss. Die Dunkeltastung der horizontalen und vertikalen Strahlrückführung erfolgt in den horizontalen und vertikalen Austastlücken während des Zeilen- und Bildrücklaufs. Sobald der Elektronenstrahl den rechten Bildschirmrand erreicht hat, wird er dunkelgesteuert bzw. ausgetastet. Das dauert einige Mikrosekunden. Bei der Austastung des Bildrücklaufs kann es einige Millisekunden dauern.

Inhalt teilen

Partner