Audioschnittstelle

audio interface

Die Audiotechnik kennt diverse Schnittstellen für den Anschluss von analogen und digitalen Audiokomponenten und -geräten. Bei den Audioschnittstellen geht es um die eigentlichen Schnittstellen, die verwendeten Stecker und Übertragungsmedien.

Zu den analogen Audioschnittstellen gehören die in der Konsumelektronik benutzten Schnittstellen für den Mikrofoneingang (Mic-In) sowie die Universal-Schnittstellen Line-In als optionalen Eingang für Aufnahmen und Line-Out als Lautsprecherausgang für Aktiv-Lautsprecher oder Aktivboxen. Der Mikrofoneingang ist hochempfindlich und für geringste Eingangspegel ausgelegt. Die Universal-Schnittstelle dient dem Anschluss von weiteren Audio-Komponenten, von CD-Player, DVD-Player, Fernseher, Verstärker usw.

Übersicht über Audio-Schnittstellen
Übersicht über Audio-Schnittstellen lexikon, kompendium, computer, it, elektronik

Was die Stecker für die analogen Audioschnittstellen betrifft, so gibt es unterschiedliche Stecker für konsumorientierte, semiprofessionelle und professionelle Anwendungen. Ein weit verbreitetes Steckersystem ist der Cinchstecker für Koaxialkabel, daneben stehen für höhere Ansprüche der Klinkenstecker und der in der professionellen Audiotechnik eingesetzte qualitativ hochwertige XLR-Stecker. Anschlusstechnisch geht es bei den analogen Audiosignalen um asymmetrische und symmetrische Signale.

Neben den verlustbehafteten analogen Audioschnittstellen gibt es noch die verlustfreien digitalen Schnittstellen mit elektrischer und optischer Übertragung. TOSlink, ein von Toshiba entwickeltes Steckersystem für Polymerfasern, das mit dem Sony/Philips Digital Interface (S/PDIF) eingesetzt wird, oder die in der professionellen Audiotechnik eingesetzte AES/EBU-Schnittstelle, die mit TP-Kabeln und XLR-Stecker arbeitet.

Die Audiotechnik nutzt aber zunehmend auch die Vorteile der hohen Datenraten der USB-Schnittstelle und die von Firewire, resp. 1394.

Inhalt teilen

Partner