Adobe-RGB-Farbraum

Adobe RGB color space

Die Farbdarstellung auf Computerdisplays und Fernsehbildschirmen erfolgt in definierten Farbräumen. Je größer ein Farbraum ist, desto mehr Farben können dargestellt werden. Einer der bekannteren Farbräume ist der Standard-RGB-Farbraum (sRGB), der von Microsoft und Hewlett Packard definiert wurde.

Ein anderer RGB-Farbraum, der sich durch einen größeren Farbraum auszeichnet, ist der Adobe-RGB-Farbraum, den Adobe 1998 definiert hat. Alle Farbräume benutzen als Referenz-Farbraum den CIE-Farbraum.

Der Adobe-RGB-Farbraum zielt auf das CMYK-Farbmodell für die subtraktive Farbmischung, das in Druckern eingesetzt wird, allerdings unter Berücksichtigung der Farbdarstellung von Displays, die auf RGB basiert. Es ist also ein Optimierungsmodell für die Umwandlung des RGB-Farbraums in einen CMYK-Farbraum. Das Adobe-Farbmodell umfasst etwa 50 % der Farben, die im CIE-Farbmodell darstellbar sind. Besonders bei Cyan und Grün ist Adobe-RGB dem Standard-RGB überlegen, daneben allerdings auch bei Gelb- und Orangetönen.

Der Adobe-RGB-Farbraum definiert eine Gammakorrektur von 2,2, die Farbtemperatur für Weiß beträgt 6.500 K, Normlichtart D65, mit den xy-Koordinaten von 0,312 und 0,329 im CIE-Farbraum. Die xy-Koordinatenwerte für Rot sind 0,640/0,330, für Grün 0,210/0,710 und für Blau 0,150/0,060. Für Rot und Blau entsprechen die Koordinatenwerte denen von sRGB.

Inhalt teilen

Partner