IEEE 802.16m

802.16m

Die im Jahr 2007 aktiv gewordene Arbeitsgruppe 802.16m, Advanced Air Interface, befasst sich mit der Definition eines Hochgeschwindigkeits-Funkstandards mit Übertragungsraten von bis zu 1 Gbit/s im mobilen Betrieb mit sich langsam bewegenden Teilnehmern. Diese Betriebsart nennt sich Nomadic respektive High Efficiency/Strong Signal Mode.

Kennwerte von WiMAX 1 und WiMAX 2
Kennwerte von WiMAX 1 und WiMAX 2 lexikon, kompendium, computer, it, elektronik

Im High Mobility Mode bei einer Fahrgeschwindigkeit von 250 km/h soll die Datenrate für die mobilen Terminals noch 100 Mbit/s betragen. 1 Gbit/s soll bei geringer Bewegungsgeschwindigkeit möglich sein. Weitere Anforderungen liegen in der Größe der Funkzelle, die einen Durchmesser von 30 km haben soll, darüber hinaus soll es sich um ein All-IP-Konzept handeln, als Zugangsverfahren wird Orthogonal Frequency Division Multiplex (OFDM) verwendet und als Mehrantennenkonzept Multiple Input Multiple Output (MIMO). Des Weiteren soll die gängige Bitdichte von 1:5 auf 1:8 erhöht werden.

802.16m ist kompatibel zu 802.16e und setzt auf flexible Bandbreiten mit 5 MHz, 7 MHz, 8,75 MHz, 10 MHz und 20 MHz. Technisch umgesetzt wird 802.16m in WiMAX Release 2 bzw. WiMAX 2.

Inhalt teilen

Partner