5G (fifth generation)

5. Generation

Die Mobilfunktechniken werden durch Mobilfunkgenerationen repräsentiert, die mit Ziffern bezeichnet werden. Nach dieser Hierarchiegliederung stand die 4. Generation (4G) im Zeichen von Long Term Evolution (LTE). Die 5. Generation (5G) zeichnet sich durch Datenraten von 10 Gbit/s und darüber aus. Solche Datenraten entsprechen dem 100-fache von Long Term Evolution (LTE). Zudem können an 5G alle Endgeräte angeschlossen werden, unabhängig von deren Technologie.

Datenraten der verschiedenen 
     Mobilfunknetze
Datenraten der verschiedenen Mobilfunknetze lexikon, kompendium, computer, it, elektronik

Technologisch werden diese Datenraten durch verbesserte Modulationsverfahren, HF-Übertragungen mit Mehrträgerübertragungen, Träger-Aggregation, verbessertem MIMO, Adaptive Antenna System (AAS), räumliches Beamforming, Verkleinerung der Funkzellen hin zu Femtozellen und einigen anderen Techniken erreicht.

Der oder die Frequenzbereiche für 5G sind noch nicht festgelegt. Es könnten das Frequenzband der digitalen Dividende bei 800 MHz und der Mirkowellenbereich bei 2,5 GHz genutzt werden. Was die Einsatzbereiche betrifft, so geht es bei den Mobilfunknetzen der 5. Generation um Mobile Computing, Social Networking, Video-Sharing, Maschine-zu-Maschine-Kommunikation (M2M), um die Verkehrssteuerung, um Smart Citys, Echtzeitkommunikation im Web und weitere neue Mobile-Services wie e-Health, auch in Zusammenhang mit dem Internet of Things (IoT).

Anhand der Einsatzgebiete erkennt man, dass einerseits Datenverkehr mit hoher Bandbreite, wie er beispielsweise beim Videostreaming auftritt, bewältigt werden muss, andererseits aber auch einzelne kleine Datenpakete über 5G-Netze versand werden, die die Sensordaten im Internet of Things (IoT) oder Daten von Smart Wearables beinhalten. Es geht also auch, oder im Besonderen um die Kommunikation von preiswerten Endgeräten, den Low End Devices. Darüber hinaus müssen die Dienste unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden. So werden bei der M2M-Kommunikation und der Car-Kommunikation geringste Latenzzeiten gefordert oder beim BOS-Funk müssen gesetzliche Sicherheitsstandards erfüllt werden.

Inhalt teilen

Partner