WirelessHD

WirelessHD ist der funktechnische Ansatz qualitativ hochwertiges Audio und Video drahtlos mit Höchstgeschwindigkeit zwischen HF-Empfangseinrichtungen wie Settop-Boxen und AV-Receivern, digitalen Videorecordern, HD-Disc-Playern und dem Fernseh-Display zu übertragen, und zwar in hochauflösendem HDTV.

Mikrowellentechnik im 60-GHz-Bereich

Die WirelessHD-Technik ist eine Drahtlos-Technik, die im 60-GHz-Band, exakt zwischen 57,24 GHz und 65,88 GHz, arbeitet. Über diese Technik kann unkomprimiertes HDTV im Progressive Scan ( 1.080p) mit definierten Dienstgüten (QoS) über Entfernungen von 10 m übertragen werden. Die Übertragung setzt allerdings eine Sichtverbindung voraus, da die 60-GHz-Signale von Wänden gedämpft und von anderen Gegenständen absorbiert werden. Mit WirelessHD können Datenraten von 3,81 Gbit/s (V1.1) und 7,138 Gbit/s übertragen werden. Bei Einsatz der MIMO-Technik (4x4) kann eine Datenrate von 4 x 7,138 Gbit/s, also 28,552 Gbit/s realisiert werden.

Konzept von WirelessHD mit einem Coordinator und mehreren Stationen

Konzept von WirelessHD mit einem Coordinator und mehreren Stationen

Eine WirelessHD-Konfiguration stellt ein Wireless Video Area Network (WVAN) mit mehreren Stationen dar, die von einem Coordinator verwaltet werden. Der Koordinator des WVAN teilt den angeschlossenen Geräten wie dem Videorecorder oder dem Bildschirm den Videostream zu. Es gibt zwei Betriebsarten, den unidirektionalen High-Rate Physical (HRP), mit dem der Koordinator den angeschlossenen Videogeräten den Videostream zuteilt, und den Low-Rate Physical (LRP), der für die Kommunikation der Videogeräte untereinander sorgt. Das gesamte Frequenzband von 8,64 GHz ist in vier 1,76 GHz breite Frequenzbänder mit einem Abstand von 2,16 GHz eingeteilt. Ein solches Frequenzband ist mit 512 Unterträgern belegt, die Sendeleistung in einem 1,76-GHz-Band ist relativ hoch und kann 10 W und mehr betragen. Die Datenrate eines 1,76-GHz-Bandes beträgt 3,8 Gbit/s, die Übertragung erfolgt in Quadratur-Phasenumtastung (QPSK) oder in Quadraturamplitudenmodulation (16QAM). Der LRP-Betrieb arbeitet in Duplex und dient der Kommunikation der Videogeräte untereinander. Diese Betriebsart benutzt die gleichen Mittenfrequenzen, allerdings mit 128 Unterträgern mit einer Bandbreite von 92 MHz. Übertragen wird im TDMA-Verfahren mit Datenraten 40,7 Mbit/s. Als Modulationsverfahren verwendet der LRP-Modus eine Zweiphasenumtastung (BPSK).

Spezielle Antennentechniken für WirelessHD

Da sich die Übertragung zwischen den Geräten durch Personen oder Gegenstände verändern kann, sind die Stationen mit Mehrantennensystemen und Beamforming ausgestattet. Darüber hinaus werden die Datenströme mit Digital Transmission Copy Protection (DTCP) verschlüselt übertragen.

WirelessHD ist für die sichere Drahtlosübertragung von unkomprimiertem hochauflösendem Video, Mehrkanal-Audio, Steuer- und Kontrolldaten konzipiert und bietet zudem einen ausgefeilten Kopierschutz. Für den Anwender reduziert sich der Aufwand an Audio- und Videokabeln beträchtlich, ebenso wie die Notwendigkeit bestimmte AV-Komponenten dicht zusammen zu platzieren.

Logo von WirelessHD

Logo von WirelessHD

Die WirelessHD-Spezifikationen definieren ein Wireless Video Area Network (WVAN) für Audio- und Videogeräte der Konsumelektronik. Die Technik und deren Standardisierung wurde von der WirelessHD-Allianz, der namhafte Unternehmen der Unterhaltungselektronik angehören, vorangetrieben. So u.a. Intel, LG Electronics, Matsushita, NEC Corp., Samsung, Sibeam, Sony und Toshiba. Diese Unternehmen waren es auch, die WirelessHD ins Leben gerufen und die Technik etabliert haben. Der Ansatz ähnelt dem Wireless Home Digital Interface (WHDI) mit dem Unterschied, dass WHDI im 5-GHz-Bereich arbeitet.

Informationen zum Artikel
Deutsch: WirelessHD
Englisch: wirelessHD
Veröffentlicht: 18.10.2012
Wörter: 489
Tags: #Home-Networking
Links: 1.080 Zeilen, 60-GHz-Band, Audio, Aufwand, AV-Receiver
1