WWW (world wide web)

World Wide Web (WWW oder W3), kurz Web, ist ein auf Hypertext basierendes Informationssuchsystem im Internet. Es wurde 1992 vom Kernforschungsinstitut CERN in der Schweiz entwickelt. Später wurde es auf Hypermedia erweitert und kommt damit der Arbeitsweise des menschlichen Gehirns am nächsten. Hypertextdokumente sind Textdateien, die über Suchwörter mit einem oder mehreren Textdokumenten vernetzt sind. Diese werden in Hypertext Markup Language (HTML) programmiert und mittels Hypertext Transfer Protocol (HTTP) im Internet übertragen. Diese Hypertextseiten sind die Webseiten.


World Wide Web (WWW), das im Allgemeinen mit dem Internet assoziiert und synonym benutzt wird, ist nur einer von mehreren Internet-Diensten, die auf dem IP-Protokoll aufsetzen. Vorher gab es bereits den File Transfer und das Telnet-Protokoll, E-Mail, Remote Procedure Call und einige mehr.

Mit dem Einzug der Multimediatechnik und dem damit verbundenen Verzweigungssystem Hypermedia erweitern sich die Verzweigungsmöglichkeiten über Textdokumente hinaus hin zu Bild-, Ton- und Videodateien. Hypertext-Seiten werden durch die Internetadresse (URL) eindeutig identifizierbar. Das gilt auch für alle Testdokumente ebenso wie für die multimedialen Elemente, bei denen es sich um Bild-, Video- und Audioinformationen handeln kann. Diese Dokumente werden auf Webservern abgelegt und sind untereinander durch Hyperlinks verbunden.

World Wide Web ist das derzeit flexibelste Informationssuchsystem im Internet, da es alle Dateiformate berücksichtigt und aufgrund seines Aufbaus auch Gopher-, Veronica-, WAIS- oder Archie-Client sein kann. Mit den Web-Browsern stehen außerdem hervorragende WWW-Client-Programme mit grafischer Benutzeroberfläche für die Navigation und die Darstellung der Dokumente auf dem Bildschirm zur Verfügung.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: world wide web - WWW
Veröffentlicht: 06.02.2014
Wörter: 249
Tags: #Web
Links: Benutzeroberfläche, Bildschirm, Dateiformat, Dokument, E-mail (electronic mail)