WLAN-Router

WLAN-Router sind Netzwerkkomponenten die das Routing zwischen drahtgebundenen und drahtlosen Netzwerken übernehmen. Das Routing erfolgt zwischen einem drahtgebundenen lokalen Netz, beispielsweise einem Ethernet, einem Weitverkehrsnetz, beispielsweise durch ein integriertes DSL-Modem, und/oder einer USB-Schnittstelle. Funktechnisch erfüllen sie die Sende- und Übertragungsfunktionen eines WLANs, beispielsweise nach 802.11g.

WLAN-Router Fritz-Box, Foto: 1&1

WLAN-Router Fritz-Box, Foto: 1&1

Entscheidende Kriterien für einen WLAN-Router sind die Datenrate, die sich in der Brutto-Datenrate und dem Datendurchsatz widerspiegelt und die technischen Charakteristika, wie die Schnittstellen, die integrierten Modems, Switch-Funktionen, die Anzahl der Ports und die Unterstützung des Dynamic Host Configuration Protocols (DHCP). Darüber hinaus spielen die Schutz- und Sicherheitsfunktionen eine entscheidende Rolle. Hierbei sind zu nennen die Funktionen von Contentfiltern, SPI-Firewalls, IP-, MAC- und Port-Filter, WiFi Protected Architecture (WPA) und Wired Equivalent Privacy (WEP).

Informationen zum Artikel
Deutsch: WLAN-Router
Englisch: WLAN router
Veröffentlicht: 16.03.2008
Wörter: 127
Tags: #Wireless LAN
Links: Contentfilter, Datendurchsatz, Datenrate, DHCP (dynamic host configuration protocol), DSL-Modem