VTAM (virtual telecommunications access method)

Virtual Telecommunications Access Method (VTAM) ist eine IBM-Software, die die Kommunikation im Mainframe-Bereich unterstützt und Bestandteil der SNA-Architektur ist. VTAM unterstützt die Kommunikation zwischen Mainframes und Peripheriegeräten wie Terminals und Minicomputern und hat die Verwaltung über alle an einem SNA-Netzwerk beteiligten Rechner und deren Sitzungen. Es ist über alle Sessions der Terminals mit Mainframes informiert und über den Verkehr, der mittels Network Control Program (NCP) abgewickelt wird.

Den VTAM-Funktionalitäten wurde später auch Advanced Peer to Peer Networking (APPN) hinzugefügt. Bei dieser Konfiguration werden alle Knoten eines Netzwerks als Peer betrachtet und der Mainframe bildet nicht mehr den Netzwerkmittelpunkt.

VTAM bietet eine Programmierschnittstelle (API) für Kommunikationsanwendungen über die die Kommunikationsgeräte wie Knoten gesteuert werden. In anderen Terminologie wird VTAM als Kommunikationsstack mit Gerätetreibern bezeichnet.

VTAM unterstützt verschiedene Netzwerkprotokolle wie Synchronous Data Link Control (SDLC) und kann die Mainframes über das IP-Protokoll in das Internet einbinden. Die Kommunikation mittels VTAM erfolgt über Netzwerkadapter oder separate Frontend-Prozessoren (FEP).

VTAM ist das Nachfolgeprotokoll der Basic Telecommunications Access Method (BTAM) und der Telecommunication Access Method (TCAM).

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: virtual telecommunications access method - VTAM
Veröffentlicht: 11.07.2012
Wörter: 186
Tags: #Hersteller-Netze
Links: API (application programming interface), APPN (advanced peer to peer networking), BTAM (basic telecommunications access method), Frontend-Prozessor, Gerätetreiber
1