UML (unified modelling language)

Unified Modelling Language (UML) ist eine von Rational entwickelte und von der Objekt Management Group (OMG) standardisierte, objektorientierte Planungs- und Modellierungssprache für Informationssysteme. Sie dient der einheitlichen Beschreibung von Detailentwürfen und dem Entwurf von Anwendungssoftware; weniger der Abbildung von geschäftlichen Inhalten.

Als Beschreibungssprache für die Beschreibung von Systemen hat sich die Unified Modelling Language (UML) seit langem bewährt und stellt verschiedene grafische Notationen zur Verfügung, um den unterschiedlichen Sichtweisen auf ein System mit verschiedenen Diagrammen gerecht zu werden. Dazu gehören Zustands-, Aktivitäts- und Sequenzdiagramme. Für die Beschreibung der Struktur von objektorientierten Systemen werden darüber hinaus weitere Diagrammtypen verwendet.

Symbole für Zustandsdiagramme

Symbole für Zustandsdiagramme

Um die Ausführbarkeit von Modellen zu ermöglichen, wurde die Modellierung um den Ansatz der Model Driven Architecture (MDA) ergänzt, bei der Modellierungstechniken besser ausgebaut sind. Zwischen den verschiedenen Werkzeugen können die Modellierungsinformationen leichter ausgetauscht werden. Außerdem werden die Software-Komponenten besser unterstützt.

Version 2.0 von UML teilt die in der Sprache vorgesehenen Diagramme ein in Behavior Diagrams, in denen das Verhalten von Prozessen beschrieben ist, in Interaction Diagrams, in denen die Interaktionen zwischen Objekten beschrieben werden und in Structure Diagrams, die die Elemente der Systemspezifikationen und deren zeitlichen Bezug beschreiben. UML2 unterstützt Zustandsdiagramme durch mehrere Symbole, die den Start- und Endzustand, Eintritts- und Austrittspunkte, Gabelungen und Verzweigungen charakterisieren.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: unified modelling language - UML
Veröffentlicht: 20.08.2013
Wörter: 224
Tags: #Web-Software
Links: Beschreibungssprache, Diagramm, Interaktion, Komponentenmodell, mapping
1