Subsonic-Filter

Infraschall ist der Frequenzbereich, der unterhalb von 20 Hz liegt, also für den Menschen nicht mehr hörbar ist. Um Tieftöner, Woofer und Subwoofer gegen Überlastungen und Beschädigungen durch solche subsonale Frequenzen zu schützen, wird das Tieftonsignal mit einem Hochpass bei Frequenzen unter 20 Hz ausgefiltert. Diese Hochpässe heißen Subsonic-Filter.

Subsonic-Filter sind in dem Endverstärker eingebaut, es gibt sie aber auch als eigenständige Komponente, die unmittelbar vor dem Subwoofer angebracht wird. Sie haben eine untere Grenzfrequenz zwischen 15 Hz und 20 Hz und sind äußerst steilflankig. Ihre Flankensteilheit kann zwischen 12 dB/ Oktave und 24 dB/Oktave liegen. Diese hohen Flankensteilheiten verursachen Signalverwerfungen durch die Veränderung der Gruppenlaufzeit.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Subsonic-Filter
Englisch: subsonic filter
Veröffentlicht: 29.07.2012
Wörter: 111
Tags: #Lautsprecher
Links: dB (decibel), Flankensteilheit, Frequenz, Frequenzbereich, Grenzfrequenz
1