RHCP (right hand circular polarisation)

Elektromagnetische Wellen breiten sich im Raum unipolarisiert aus, sie haben keine festgelegte Schwingungsebene. Erst durch Polarisation wird eine bestimmte Schwingungsebene festgelegt. Diese kann horizontal, vertikal oder in anderer Richtung ausgelegt sein. Man kann die Polarisation aber auch so beeinflussen, dass die Wellenausbreitung im Raum kreisförmig erfolgt. Man spricht in diesem Zusammenhang von Zirkularpolarisation.

Bei der Zirkularpolarisation, die mit Wendelantennen erzeugt wird, dreht sich der Feldstärkevektor, der senkrecht zur Ausbreitungsrichtung steht, rechts oder links herum. Je nachdem, ob sich die elektromagnetische Welle von der Wendelantenne aus betrachtet, im Uhrzeigersinn dreht oder gegen den Uhrzeigersinn, spricht man von Right Hand Circular Polarisation (RHCP) oder von Left Hand Circular Polarisation (LHCP).

Die Zirkularpolarisation wird von zwei Antennen erzeugt, deren Antennenelemente rechtwinklig zueinander stehen und die mit zwei um 90° phasenverschobenen Sendesignalen angesteuert werden. Mit der Zirkularpolarisation können atmosphärische Störungen unterdrückt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: right hand circular polarisation - RHCP
Veröffentlicht: 10.03.2014
Wörter: 144
Tags: #Wellen
Links: Antenne, EMW (electromagnetic wave), LHCP (left hand circular polarisation), Link, Polarisation