NaaS (network as a service)

Network-as-a-Service (NaaS) ist ein Geschäftsmodell mit dem Netzwerkdienste virtuell über das Internet geliefert werden. NaaS bezieht die Vergabe von Ressourcen ein und behandelt das Netzwerk und die Rechner-Ressourcen als einheitliches Ganzes. Die NaaS-Dienste können als Pay-per-Use oder im Abo mit dem NaaS-Provider abgerechnet werden. Um die NaaS-Dienste nutzen zu können, benötigt der Kunde lediglich einen Computer mit Internetzugang und einen Zugang zum NaaS-Provider.


Das NaaS-Konzept kann sich für Kleinbetriebe und solche, die keine große IT-Abteilung aufbauen wollen, als äußerst vorteilhaft erweisen, weil die Firmen keine großen Investitionen in Hardware und Personal tätigen müssen und nur für solche Dienste bezahlen, die sie auch nutzen.

Network-as-a-Service ist kein neues Konzept, sondern wurde durch die Entwicklung der Cloud-Dienste beeinflusst. Dies gilt im Besonderen für die Verfügbarkeit der Dienste, der Rechenleistung und die Zuverlässigkeit des Providers. Die Bereitstellung der NaaS-Services kann über virtuelle Netzwerkdienste erfolgen und Netzwerkvirtualisierungen wie mit dem Protokoll OpenFlow mit einschließen.

Zu den von Network-as-a-Service bereitgestellten Dienstmodellen gehören u.a. Virtual Private Networks (VPN) für die Erweiterung der Unternehmensnetze und die im Netzwerk enthaltenen Ressourcen. Ein solches hybrides Netzwerk aus VPN und Internet kann wie ein Unternehmensnetz genutzt werden. Bandwidth-on-Demand ist ein weiterer NaaS-Dienst mit dem die Bandbreite der Übertragungsstrecken dynamisch an den Traffic angepasst werden kann. Und mit dem NaaS-Service Mobile Network Virtualization können Netzwerke aus Mobilfunknetzen und WLANs aufgebaut und von Dritten gegen Gebühr genutzt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Network-as-a-Service
Englisch: network as a service - NaaS
Veröffentlicht: 18.02.2015
Wörter: 243
Tags: #IT-Infrastruktur
Links: Bandbreite, BoD (bandwidth on demand), Cloud-Dienst, Computer, Dienst