NDS (NetWare directory service)

Bei Netware Directory Service (NDS) handelt es sich um einen hierarchisches Verzeichnisdienst und Adressierungssystem von Novell, das sich an X.500 orientiert und erstmals in Netware 5.0 implementiert wurde. NDS verwaltet Netzwerkbenutzer, deren Zugriffsrechte, Netzwerkkomponenten und -dienste sowie alle anderen Ressourcen in einer verteilten Datenbank. Dieser Verzeichnisdienst wurde von Novell in eDirectory umbenannt.

Die Struktur des NDS-Services entspricht der eines Verzeichnisbaums, in dem alle Ressourcen und die Rechte der einzelnen Objekte definiert sind. Die Baumstruktur reicht bis hin zu den Blattobjekten, die als Benutzer, Benutzerprofile, Server oder Speichereinheiten definiert sein können. Als Komponenten kennt NDS den Directory Service Agent (DSA) und die Directory Clients. Die Service Agents sind die Hauptkomponenten des Servers, die die Verzeichnisinformationen speichern. Die Dienste und Anwendungen greifen über Standardprotokolle wie das Lightweight Directory Access Protocol (LDAP) oder das Novell Directory Access Protocol (NDAP) auf die Directory Service Agents zu.

NDS-Header

NDS-Header

NDS vereinfacht die Verwaltung von Netzwerkbenutzern und -ressourcen unter Windows NT/2000, Netware, Unix und Linux. Dabei unterstützt NDS Standardprotokolle wie LDAP, Domain Name System (DNS), XML und andere.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: NetWare directory service - NDS
Veröffentlicht: 08.12.2016
Wörter: 172
Tags: #Verzeichnisdienste #Datenkommunikationsdienste
Links: Agent, Baumstruktur, Client, DAP (directory access protocol), Datenbank
1