Micropayment

Das Bezahlen von Dienstleistungen, Waren oder Content, der nur wenige Cent kostet, wird als Micropayment bezeichnet. Man spricht dann von Micropayment wenn angeklickte kostenpflichtige Artikel einer Website nur einige wenige Cent kosten. Geldbeträge zwischen 0,01 Euro und 5 Euro sind dem Micropayment zuzurechnen, wobei es allerdings bei den Kleinstbeträgen zu Überschneidungen mit dem Picopayment, bei größeren Beträgen mit dem Macropayment kommt.


Das Micropayment kann direkt mit dem Anklicken eines kostenpflichtigen Artikels ausgelöst werden, es kann aber auch über guthabenbasierte Systeme oder über scheckkartengroße Micromoney-Karten abgewickelt werden. Beim Online-Billing wird der Kunde auf das Micropaymentsystem umgeleitet und muss die Transaktion durch seinen Login und sein Passwort bestätigen. Der Online-Shop erhält von dem System eine Rückmeldung über die korrekte Transaktion und kann den oder die Artikel ausliefern. Der Abrechnungsbetrag, der sich aus der Summe von vielen kleinen Einzelbeträgen zusammensetzt, wird über so genannte Payment-Provider oder Micropayment-Provider abgerechnet. Diese Payment-Provider übernimmt die Rechnungsstellung an den Kunden und das Inkasso.

Bei den Micropaymentsystemen erfolgt die Abrechnung mit dem Kunden vorwiegend über Kreditkarten, es kann aber auch über Lastschrift erfolgen. Eines der bekanntesten Micropaymentsysteme ist Firstgate. International tätige Micropayment-Firmen haben den Vorteil, dass sie unterschiedliche Valuta akzeptieren.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Micropayment
Englisch: micropayment
Veröffentlicht: 16.01.2013
Wörter: 207
Tags: #Online-Business
Links: Cent, content, Einloggen, Macropayment, Online-Billing