LAN-Server

Der IBM LAN Server kann als nicht-dediziertes Netzwerkbetriebssystem bezeichnet werden, setzt allerdings ein Rechnerbetriebssystem voraus. Der LAN Server arbeitet mit OS/2 zusammen und bietet u.a. die Funktionalität der gemeinsamen Ressourcennutzung. Diese Ressourcen können Dateien sein, Drucker bzw. Plotter und serielle Einheiten. Der Zugriff auf diese Ressourcen geschieht über die OS/2- oder DOS-LAN-Requester. Beim Ressourcen-Sharing nutzt der LAN Server die Multitasking-Fähigkeit von OS/2 und dessen erweiterten Speicherbereich.


Konzeptionell baut der LAN Server auf einem Domänen-Konzept auf. Da in einem Netzwerk davon ausgegangen werden kann, dass die Ressourcen im gesamten Netzwerk, möglicherweise verteilt auf mehreren dedizierten Servern, vorhanden sind, wird dieses Netzwerk oder ein Teil davon als Gruppe zusammengefasst, welche als Domäne bezeichnet wird. Den LAN Server gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen für die unterschiedlichen Anwenderbedürfnisse: Die Entry-Version und die Advanced-Version. Die Advanced-Version bietet alle Funktionalitäten der Entry-Version, verfügt darüber hinaus über eine Erweiterung des Dateisystems und Fehlertoleranzfunktionen.

Aufbau des LAN-Servers

Aufbau des LAN-Servers

Informationen zum Artikel
Deutsch: LAN-Server
Englisch: LAN server
Veröffentlicht: 06.10.2005
Wörter: 165
Tags: #Netzwerkkomponenten #Netzwerk-Computer
Links: Datei, Dateisystem, DS (dedicated server), Domäne, Drucker