Handheld-PC

Handhelds sind kleine, in der Hand zu haltende Rechner, die über Organizer-Funktionen, wie Adressverwaltung, Terminkalender, Notizbuch u.a. verfügen und eine Kommunikation über ein Handy-Modem ermöglichen.

Neben den Organizer-Funktionen verfügen diese Mobilgeräte auch über PC-Funktionen wie Office-Programme. Sie unterscheiden sich von PDAs nur durch die Tastatur. Während PDAs fast ausschließlich mit einer Stifteingabe auf dem berührungsempfindlichen Touchscreen arbeiten, verfügen Handhelds über eine kleine Tastatur, über eine Zahlentastatur oder über ein berührungssensibles LCD-Display.

Handheld 525 von Hewlett Packard

Handheld 525 von Hewlett Packard

Handhelds werden zunehmend von leistungsstarken Tablets und Smartphones abgelöst, deren Funktionsvielfalt mit denen moderner Personal Computer vergleichbar ist. Das Einsatzgebiet von klassischen Handhelds liegt im administrativen und operativen Geschäftsbereich, so bei der Lagerverwaltung oder bei der Überwachung und Steuerung von Fernwirkeinrichtungen.

Betriebssysteme von Handhelds sind EPOC bzw. Symbian, PalmOS, webOS, Android und Windows CE.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Handheld-PC
Englisch: handheld PC - HPC
Veröffentlicht: 19.03.2012
Wörter: 146
Tags: #Mobile Computer
Links: Android, BS (Betriebssystem), Epoc-Betriebssystem, Kommunikation, LCD (liquid crystal display)