Hacker

Unter Hacker versteht man Personen, die sich über öffentliche Netze oder IP-Netze unberechtigten Zugang zu anderen Systemen verschaffen. Der unberechtigte Zugang erfolgt in der Regel unter Umgehung der Sicherheitssysteme. Hacker haben sicherheitsrelevante Kenntnisse und entwickeln Malware. Ihr Ziel ist die Überwindung von Sicherheitsmechanismen um Schwachstellen aufzudecken. Nach Überwindung der Sicherheitseinrichtungen haben sie Zugriff auf Netzwerke, virtuelle Maschinen und Datenbestände, die sie aber nicht aufrufen oder verändern.


Je nach Zielsetzung spricht man bei den Hackern von White-, Grey- oder Black-Hat-Hackern. White-Hat-Hacker suchen Schwachstellen in Computern und Computernetzen und informieren das entsprechende Unternehmen darüber. Ihr Ziel bleibt einzig die Aufdeckung von Schwachstellen in der Sicherheitsinfrastruktur. Daneben gibt es die Grey-Hat-Hacker, die Sicherheitslücken in den Systemen aufdecken, diese aber zu ihrem Nutzen einsetzen, beispielsweise durch Publizieren der Sicherheitslücken oder indem sie Druck auf die Unternehmensführung ausüben. Die dritte Hackergruppe sind die Black-Hat-Hacker. Die Aktivitäten dieser Hacker zielen auf den Schaden ab. Sie beschädigen oder verfälschen Daten und Programme.

Als Gegenmaßnahmen gegen Hacker empfehlen sich u.a. das regelmäßige Auswechseln von Passwörtern, die Beseitigung von Schwachstellen im System, das Abschalten von nicht genutzten Systemdiensten, das Callback als Kommunikationsroutine, die Überwachung von Service-Eingängen und der Einsatz von IDS-Systemen ( Intrusion Detection System).

Hacker können andererseits auch für das Auffinden von Sicherheitslücken oder für die Erstellung von Penetrationstests gebucht werden. Dafür gibt es spezielle Wesites, die Hacking as a Service (HaaS) anbieten.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Hacker
Englisch: hacker
Veröffentlicht: 07.06.2017
Wörter: 245
Tags: #Gefahrenpotential #Cybercrime
Links: Aktivität, Black-Hat, callback, Computer, Daten