HTTP (hypertext transfer protocol)

Das Hypertext Transfer Protocol (HTTP) ist ein allgemeines, statusloses, objektorientiertes Protokoll zur Datenübertragung im World Wide Web (WWW). Das HTTP-Protokoll ist in RFC 2616 aus dem Jahr 1999 beschrieben und definiert einen Satz von Anfragen und Antworten, Request/Response, mit denen ein Web-Client und ein Webserver während einer HTML-Sitzung miteinander kommunizieren. Als einfaches, zustandsloses Protokoll geht es bei den Requests und Responses um die Übertragung einer einzelnen Webseite. Wobei sich das HTTP-Protokoll nicht den dazugehörigen Benutzer oder andere Einträge merkt. Bei jedem neuen Eintrag muss die komplette Webseite neu übertragen werden.


Beim HTTP-Protokoll richtet der Web-Client, das ist der Browser, eine Anfrage an den Webserver. Bei jeder Anfrage nach einem neuen Dokument stellt der Browser über das TCP/ IP-Protokoll eine Verbindung zum Webserver her, über die die nachgefragten HTML-Dokumente übertragen werden. In einigen Erweiterungen des HTTP-Protokolls geht es um Bild-, Audio- oder Video-Dateien. Nach der Übermittlung der Daten an den Browser, wird die Datenverbindung wieder aufgehoben.

Request-Response-Verfahren von HTTP

Request-Response-Verfahren von HTTP

Das HTTP-Protokoll dient der Adressierung der Objekte über die Internetadresse (URL), es wickelt die Interaktion zwischen Client, dem User Agent, und Server, Origin Server, ab und sorgt für die Anpassung der Formate zwischen Client und Server. Die Kommunikation erfolgt über das Request-Response-Verfahren bei dem der User Agent über die vorher hergestellte TCP-Verbindung einen Request an den Server sendet. Dieser antwortet mit einem Response, der immer einen HTTP-Status-Code enthält. Aus einem solchen Status-Code kann hervorgehen, dass eine Transaktion abgeschlossen ist oder dass der entsprechende Server nicht erreicht werden kann. Werden Dokumente wegen falscher oder ungültiger Internetadressen nicht gefunden, beinhaltet der Status-Code eine Fehlermeldung, die vom Browser angezeigt wird. Bei fehlerhaften URLs wird ein Bad Request mit dem Fehlercode Error 400 angezeigt, für nicht gefundene Webseiten oder Fehlerseiten ist es der Fehlercode Error 404. Bei einem Serverfehler wird der HTTP-Status-Code 500 angezeigt.

HTTP-Status-Codes

HTTP-Status-Codes

Für den zuverlässigen Nachrichtentransport gibt es das HTTP-R-Protokoll, wobei das "R" für Reliable steht. In der mit Secure Socket Layer (SSL) verschlüsselten Version heißt es HTTPS (Secure). Das Serverprogramm zu HTTP ist httpd. Es beantwortet Anfragen von WWW-Clients.

Da das HTTP-Protokoll bei der Übermittlung von Webseiten für jedes Request nach einem Webseitendetail eine neue TCP-Verbindung aufbauen muss, hat es eine relativ lange Latenzzeit, was die Geschwindigkeit bei der Webseiten-Übertragung einschränkt. Diesen Nachteil beheben das von Google entwickelte SPDY-Protokoll (Speedy), die Version HTTP 2.0, HTTP/2 und das QUIC-Protokoll.

Informationen zum Artikel
Deutsch: HTTP-Protokoll
Englisch: hypertext transfer protocol - HTTP
Veröffentlicht: 17.05.2017
Wörter: 402
Tags: #IP-Protokolle
Links: Adressierung, Anpassung, Bad Request, Client, Daten