Grafikkarte

Die Grafikkarte ist eine Erweiterungssteckkarte, die in eine Steckleiste des Motherboards eines Rechners gesteckt wird und die Informationen in sichtbare und verständliche Zeichen, Grafiken und Bilder umsetzt, die auf einem Monitor dargestellt werden können. Der Steckplatz der Grafikkarten ist direkt mit dem AGP-Bus, Accelerated Graphics Port (AGP), verbunden. Über ihn empfängt die Grafikkarte, die im Wesentlichen aus dem Grafikprozessor und dem VRAM als Grafikspeicher besteht, die bereitgestellten Informationen, die sie verarbeitet und an den angeschlossenen Monitor überträgt.


Die Grafikkarte kommuniziert mit dem Prozessor, dem Hauptspeicher und dem Display. In ihr werden die Bilder und grafischen Effekte bearbeitet und die Daten für das Display bereitgestellt. Sie bestimmt die durch die Grafikstandards festgelegte Bildschirmauflösung und die Farbtiefe sowie die Verarbeitungsgeschwindigkeit. Die Graphics Processing Unit (GPU) arbeitet dabei in der Regel unabhängig von der Zentraleinheit (CPU) auf der Hauptplatine und entlastet diese dadurch. Die Verarbeitung von Grafiken erfolgt durch Umsetzung einzelner Bildelemente in eine Bildpunktmatrix, die im Grafikspeicher mit Graphics Double Data Rate (GDDR) gespeichert wird. Die Darstellung auf dem Monitorschirm erfolgt durch kontinuierliches Wiederholen der Bildpunktmatrix. Damit die Darstellung kontinuierlich und flimmerfrei erfolgt, ist eine bestimmte Bildwiederholfrequenz erforderlich.

Grafikkarten und deren Modi

Grafikkarten und deren Modi

Die Textdarstellung entspricht prinzipiell der Grafikdarstellung, sie unterscheidet sich nur in der Form der Abbildung. Wobei der Text als Zeichenfolge im Bildspeicher abgelegt wird. Dabei werden jedem Zeichen Attribute zugefügt: Farbe, Größe, Font usw.

Grafikkarte mit PEG-Schnittstelle, Foto: GamePC

Grafikkarte mit PEG-Schnittstelle, Foto: GamePC

Historisch betrachtet haben sich die Grafikkarten von einfachen monochromatischen Karten über Einsteckkarten mit geringer Farb- und Grafikauflösung hin zur jahrelang eingesetzten Grafikkarte mit VGA-Format und deren vielen Varianten wie Super-VGA (SVGA), Extended Graphics Adapter (XGA), Ultra-XGA (UXGA), SUXGA entwickelt.

Beim VGA-Format und der VGA-Schnittstelle handelt es sich um eine analoge Display-Schnittstelle, deren Analogsignale Rot, Grün und Blau in einem DA-Wandler auf der Grafikkarte aus den digitalen Rechnersignalen konvertiert wurden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Grafikkarte
Englisch: graphics card
Veröffentlicht: 26.04.2017
Wörter: 310
Tags: #PC-Komponenten
Links: AGP (accelerated graphics port), Analog, Attribut, Bildschirm, Bildschirmauflösung