Frame-Relay

Frame-Relay (FR) ist eine datenpaketorientierte Übertragungstechnik für Punkt-zu-Punkt-Verbindungen, die ursprünglich als Datenzubringerdienst für ISDN entwickelt wurde. Frame-Relay multiplext die Übertragungsrahmen verschiedener Sende- bzw. Empfangsstationen nach statistischen Gesichtspunkten über eine Leitung und unterstützt dabei Übertragungsgeschwindigkeiten zwischen 56 kbit/s und 45 Mbit/s.


Eine weitere Gemeinsamkeit mit X.25 ist, dass Frame-Relay ebenfalls einen verbindungsorientierten Übertragungsmechanismus besitzt. Der Verbindungsaufbau geschieht meist innerhalb des Benutzerkanals als Innenband-Signalisierung. Es ist jedoch auch eine Außenband-Signalisierung über dedizierte Signalisierungskanäle (z.B. der D-Kanal im ISDN) im Standard festgelegt.

Frame-Relay und X.25

Aufbau eines Frame-Relay-Netzes

Aufbau eines Frame-Relay-Netzes

Ein wesentlicher Unterschied zwischen Frame-Relay und X.25 ist die Fehlerkorrektur. In Frame-Relay ist keine Möglichkeit vorgesehen, verlorene oder fehlerhaft übertragene Datenpakete zwischen den Netzknoten wiederholt zu übertragen. Die Korrektur von Übertragungsfehlern wird den Anwendungsprotokollen der höheren Schichten überlassen. Lediglich die Gültigkeit der Adressen sowie das Auftreten von Bitfehlern wird überprüft.

Frame-Relay hat sich schnell als Übertragungstechnologie speziell für Inter-LAN-Verbindungen etabliert, weil es keine neue Kommunikationsinfrastruktur benötigt. Meist ist lediglich ein Software-Upgrade für bestehende Router notwendig bzw. geringfügige Software/Hardware-Upgrades für X.25-Paketvermittlungssysteme.

Frame Relay als LAN/LAN-Verbindung

Frame Relay als LAN/LAN-Verbindung

Die Unterschiede zwischen X.25 und Frame Relay liegen also in der einfacheren Implementierung, dem geringeren Overhead des Frame-Relay-Headers, der Außenband-Signalisierung, dem Nichtvorhandensein einer Flusssteuerung, der geringeren Laufzeit und der Unterstützung von Multicast.

Frame Relay arbeitet auf den OSI-Schichten 1 und 2, also auf der Bitübertragungsschicht und der Sicherungsschicht, und hat Übertragungsraten von 64 kbit/s bis n*64 kbit/s mit 2,048 Mbit/s. Möglich sind auch Geschwindigkeiten bis über 40 Mbit/s.

Frame-Relay und wechselnde Verkehrsprofile

Vergleich von Frame Relay 
   und Cell Relay

Vergleich von Frame Relay und Cell Relay

Frame-Relay ist von seinem Aufbau her nicht in der Lage, stark wechselnde Verkehrprofile, wie sie in naher Zukunft zu erwarten sind, zu bewältigen. Im Bereich des Internetworking wird Frame-Relay auch in den nächsten Jahren eine wichtige Rolle spielen. Für typische Breitbandanwendungen mit unterschiedlichen Verkehrsprofilen ist es jedoch nur beschränkt nutzbar.

Standardisiert wurde Frame-Relay von der internationalen Fernmeldeunion (ITU) in I.122, I.233 und I.370 sowie den Q-Empfehlungen Q.921, Q.922 und Q.933.

Die Frame-Relay-Aktivitäten werden vom Frame-Relay-Forum vorangetrieben.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Frame-Relay
Englisch: frame relay - FR
Veröffentlicht: 11.11.2013
Wörter: 356
Tags: #Datenpaketnetze
Links: Adresse, Außenband-Signalisierung, Bitfehler, Bitübertragungsschicht, Datenpaket