ESDCP (ESD control program)

Mit dem ESD Control Program (ESDCP) werden firmeninterne Maßnahmen zur Vermeidung von elektrostatischen Entladungen (ESD) beschrieben. Es dient dazu Bauteile, Baugruppen, Platinen und Geräte vor elektrostatischen Entladungen zu schützen und durch die Verringerung der Ausfälle die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens zu erhöhen.

ESD-Kontrollprogramme umfassen alle Maßnahmen, die dem Schutz gefährdeter Bauteile dienen, den Electrostatic Sensitive Devices (ESD), entsprechenden Chips und Baugruppen. Das beinhaltet die Ver- und Entpackung der Bauteile und die dafür benutzten Materialien, die Bodenbelägen, die Gestaltung der Arbeitsplätze für die eine Electrostatic Protected Area (EPA) geschaffen werden sollte, die Erdpotentialbezugsflächen (ERP) und die Erdung der Arbeitsplätze, der Räume und Gebäude.

Ein ESD Control Program dient letztlich auch dazu die Kundenanforderungen an ISO 9000 zu erfüllen. Es gibt diverse ESD-Kontrollprogramme, die allerdings auf die eigenen Anforderungen abgestimmt werden müssen. Darüber hinaus sind die Standards der ESDA für die Umsetzung eines ESD Control Programs sehr hilfreich.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: ESD control program - ESDCP
Veröffentlicht: 23.02.2009
Wörter: 161
Tags: #Elektromagnetische Verträglichkeit
Links: Chip, EPA (electrostatic protected area), Erdpotentialbezugsfläche, Erdung, ESD (electrostatic sensitive device)
1