EMW (electromagnetic wave)

Wie aus der Bezeichnung elektromagnetische Welle hervorgeht, handelt es sich um Wellen, die aus einer Kombination von elektrischen und magnetischen Wellen bestehen und die durch Feldstärkevektoren beschrieben werden. Der Buchstabe "B" repräsentiert dabei das magnetische Feld, der Buchstabe "E" das elektrische. Elektrische Felder entstehen zwischen zwei spannungsführenden Polen, so bei Kondensatoren oder Antennen, magnetische Felder entstehen durch Induktion, beispielsweise in einem stromführenden Leiter oder einer Induktivität.


Bei der Zusammenschaltung von Kapazität und Induktivität treten elektromagnetische Wellen auf, deren elektrische und magnetische Felder senkrecht aufeinander stehen. Eine Sonderform der elektromagnetischen Wellen sind die transversalen Wellen (TEM), die sich u.a. in Hohlleitern ausbilden.

Die elektrischen 
   und magnetischen Felder von elektromagnetischen Wellen

Die elektrischen und magnetischen Felder von elektromagnetischen Wellen

Elektromagnetische Wellen sind bestimmt durch ihre zeitliche und räumliche Ausbreitung und durch die Periodendauer, Frequenz und Wellenlänge. Nach dem sie sich unter bestimmten Voraussetzungen von der Antenne gelöst haben, werden sie als Freiraumwellen von Antennen in den Raum abgestrahlt. Das Lösen von der Antenne erfolgt nur dann, wenn der Wellenwiderstand der Antenne größer ist als der Feldwellenwiderstand von 376 Ohm (120 Ohm x Pi). Außerdem muss die Frequenz der Trägerwelle weit oberhalb des Hörbereichs liegen. Die Wellenausbreitung der Feldwelle im freien Raum erfolgt mit Lichtgeschwindigkeit.

Elektromagnetische Wellen unterliegen wie Licht der Beugung, Brechung, Reflexion, Polarisation und der Interferenz.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Elektromagnetische Welle
Englisch: electromagnetic wave - EMW
Veröffentlicht: 01.01.2015
Wörter: 220
Tags: #Elektronik-Grundlagen
Links: Antenne, Beugung, Brechung, Elektrisches Feld, Frequenz