E2EE (end-to-end encryption)

Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, End-to-End Encryption (E2EE), ist eine gesicherte Übertragungstechnik bei der alle Netzkomponenten, die sich auf der Übertragungsstrecke zwischen zwei kommunizierenden Netzteilnehmern befinden, in die Verschlüsselung einbezogen sind. Die Nachricht ist an jedem Punkt der Übertragungsstrecke verschlüsselt. Anders ist es bei der Punkt-zu-Punkt-Verschlüsselung, bei der die Daten auf Teilstrecken zwischen zwei Netzkomponenten verschlüsselt werden.


Bei dieser E2Ee-Technik werden die Nutzdaten senderseitig ver- und empfangsseitig entschlüsselt. Dadurch ist die Datenkommunikation sicher; Dritte haben während der Übertragung keinerlei Zugriff auf die Daten und können diese auch nicht verfälschen.

Bei der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung werden die kryptografischen Schlüssel oder ein öffentlicher Schlüssel für das Ver- und Entschlüsseln der Nachrichten in den Endgeräten gespeichert.

Ende-zu-Ende- 
   (E2EE) und Punkt-zu-Punkt-Verschlüsselung (P2PE)

Ende-zu-Ende- (E2EE) und Punkt-zu-Punkt-Verschlüsselung (P2PE)

Für die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gibt es diverse Sicherheitsprotokolle. So Secure Socket Layer (SSL), aus dem das Transport Layer Security (TLS) hervorgegangen ist, S/MIME, das Secure Realtime Transport Protocol (SRTP), das u.a. bei der Audio- und Video-Kommunikation und der Internettelefonie eingesetzt wird und das OTR-Protokoll, Off-the-Record (OTR), für das Instant-Messaging von Nachrichten.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
Englisch: end-to-end encryption - E2EE
Veröffentlicht: 28.10.2017
Wörter: 189
Tags: #Verschlüsselung
Links: Daten, Datenkommunikation, Instant-Messaging, MSG (message), Öffentlicher Schlüssel