Discone-Antenne

Eine Discone-Antenne, die ähniche Eigenschaften wie ein Rundstrahler aufweist, ist aus bikonischen Antennen hervorgegangen. Bei dieser Antenne existiert nur eine sichtbare konische Antenne, die andere ist auf eine Ebene reduziert. Beide Antennen, die konische und die auf die Ebene reduzierte, bestehen aus sechs oder acht Antennenelementen. Die Discone-Antenne arbeitet wie ein Rundstrahler der die Wellen stark bündelt.

Der omnidirektionale Ausleuchtungskegel ist sehr flach, die Polarisation verläuft in vertikaler Richtung, in der die Atrahlcharakteristik nierenförmig ist. Der Antennengewinn von Discone-Antennen liegt bei 3 dBi bis 4 dBi. Das Stehwellenverhältnis ist frequenzabhängig und liegt bei ca. 1:1,3, die Antennenimpedanz beträgt 50 Ohm. Dieser ändert sich nur geringfügig über einen großen Frequenzbereich. Discone-Antennen sind äußerst breitbandig, sie werden im VHF- und UHF-Band zwischen 20 MHz und 1,3 GHz eingesetzt.

Aufbau einer Discone-Antenne

Aufbau einer Discone-Antenne

In der Praxis werden Discone-Antennen fast nur mit Top-Strahlern ausgestattet, durch den senderseitig bessere Werte erzielt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Discone-Antenne
Englisch: discone antenna
Veröffentlicht: 03.02.2011
Wörter: 151
Tags: #Antennen
Links: 50-Ohm-Impedanz, Antenne, Antennengewinn, Antennenimpedanz, dBi (decibel isotrop)
1