Combiner

  1. In Breitbandnetzen dienen Combiner der Aufteilung der Signale auf die einzelnen Translatoren. Sie sind in ihrer Funktionsweise Splittern vergleichbar. Handelsübliche Combiner besitzen acht Anschlüsse. Durch die Verwendung von Combinern ist es möglich, neue Transverter für die Umsetzung zusätzlicher Kanäle in die Head-End-Station einzuführen, ohne die Signalpegel am Ausgang der Head-End-Station neu justieren zu müssen. Für größere Netze, die die Umsetzung von mehr als acht Kanalblöcken erforderlich machen, können durch die Vorschaltung eines Splitters mehrere Combiner angeschlossen werden. Auf diese Weise können zusätzliche Kanäle problemlos integriert werden.
  2. In der Satelliten-Empfangstechnik werden Combiner für die Umsetzung der Zwischenfrequenz in einen anderen Frequenzbereich eingesetzt. Dadurch können über Einkabel-Empfangsanlagen zwei Satelliten-Zwischenfrequenzen mit verschiedenen Polarisationsebenen übertragen werden. Andererseits können mit Combinern terrestrische und Satellitensignale über Einkabelsysteme verteilt werden.
  3. Bei den Diversitätsverfahren kombinieren Combiner empfangsseitig die verschiedenen redundaten Empfangssignale, die unterschiedliche Pegel oder Phasenlagen haben können, zu einem Gesamtsignal. Sendeseitig übernehmen Splitter die Teilung der Sendesignale auf die verschiedenen Funkkanäle.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Combiner
Englisch: combiner
Veröffentlicht: 15.10.2014
Wörter: 179
Tags: #Netzwerkkomponenten
Links: Anschluss, Breitbandnetz, Diversität, Einkabelsystem, Frequenzbereich