BIT (Brechungsindexturbulenz)

Beim optischen Richtfunk gibt es Effekte, die die Übertragung, sofern sie über eine große Entfernung geht, durch Störfaktoren beeinträchtigt. Laserstrahlen, die für die optische Nachrichtenübertragung zwischen einem LEO-Satellit und einer Bodenstation benutzt werden, gelangen durch die Atmosphäre, die aus unterschiedlich großen Luftzellen besteht, die den Laserstrahl bei unterschiedlichen Temperaturen unterschiedlich brechen. Die Atmosphäre weist also einen örtlich und zeitlich zufälligen Brechungsindex auf, der als Brechungsindexturbulenz (BIT) bezeichnet wird. Der Laserstrahl wird durch die Brechungsindexturbulenzen leicht abgelenkt und durch Interferenzeffekte entstehen zusätzliche Intensitätsschwankungen. Der beschriebene Effekt zeigt sich beispielsweise im Flimmern von Sternen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Brechungsindexturbulenz - BIT
Englisch: refraction index turbulence
Veröffentlicht: 14.10.2011
Wörter: 103
Tags: #Satelliten-Übertragung
Links: Bodenstation, Brechungsindex, Flimmern, LEO (low earth orbiter), Optischer Richtfunk