Bias

Der Begriff Bias wird in vielen kulturellen, medialen, linguistischen, soziologischen und in vielen weiteren Bereichen benutzt. Im Kontext von ITWissen.info steht Bias für eine Vorspannung, für die Unterlegung eines Signals oder einer Eingangsspannung mit einer Gleichspannung, für die Vormagnetisierung von Magneten oder magnetischen Materialien. einer Eingangsspannung.

Allgemein lässt sich Bias als eine konstante physikalische Größe charakterisieren, mit der eine andere physikalische Größe unterlegt wird. Durch den Bias kann beispielsweise eine elektronische Schaltung verzerrungsfrei arbeiten, weil durch das Unterlegen des Signals mit einer Gleichspannung der optimale Arbeitspunkt für den Transistor oder die Elektronenröhre erreicht wird. Gleiches gilt für andere nichtlineare Kennlinien wie die für magnetische Werkstoffe. Durch die Vormagnetisierung kann der Arbeitsbereich in den Bereich der Magnetisierung verschoben werden, in denen die Kennlinie der magnetischen Werkstoffe linear sind. Dies wird beim Bespielen von Magnetbändern gemacht.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Bias
Englisch: bias
Veröffentlicht: 26.05.2009
Wörter: 146
Tags: #Elektronik-Grundlagen
Links: Arbeitspunkt, Kennlinie, Konstante, Magnet, Magnetband