Audiokabel

Audiokabel dienen als Verbindungskabel zwischen den Audiokomponenten: Zwischen Tuner, CD- oder DVD-Player und Verstärker. Da die Audiokabel in aller Regel mit Cinchsteckern ausgestattet sind, werden sie auch als Cinch-Kabel bezeichnet.

Ein Audiokabel ist ein einadriges Kabel mit Schirmung, bei der die Schirmung auf Massepotential liegt. Ebenso wie um die Stecker und die Lautsprecherkabel haben die Kennwerte des Audiokabels einen unmittelbaren Einfluss auf die Klangqualität. Da ist einerseits der Kontaktwiderstand der Cinchstecker zu nennen, aber ebenso der ohmsche Leiterwiderstand des Kabels, obwohl der Stromfluss vernachlässigbar gering ist. Daher gibt es Cinch-Kabel in Kupfer, versilbert oder mit Silberlitze. Darüber hinaus bestimmen bei allen Kabel deren Kapazität und Induktivität den übertragbaren Frequenzbereich. Hat ein solches Audiokabel eine hohe Kapazität, dann bildet diese zusammen mit dem Eingangswiderstand einen Tiefpass, der hohe Frequenzen stärker dämpft als tiefere.

Audiokabel mit vergoldeten Cinch-Steckern, Foto: G-Tronic

Audiokabel mit vergoldeten Cinch-Steckern, Foto: G-Tronic

Auch die Güte der Schirmung ist wesentlich für die Klangqualität, da eine Schirmung mit grobmaschigem Geflecht nicht so stark gegen Störeinflüsse schützt, wie eines mit engmaschiger Geflechtschirmung.

Als Kabel wird häufig das RG-59-Kabel mit einer Impedanz von 75 Ohm eingesetzt, oder aber das qualitativ hochwertigere RG-179-Kabel.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Audiokabel
Englisch: audio cable
Veröffentlicht: 08.05.2011
Wörter: 202
Tags: #Audio-Komponenten
Links: 75-Ohm-Impedanz, Cinchstecker, Cu (copper), Frequenz, Frequenzbereich
1