Anschalteeinrichtung

Der Begriff Anschalteeinrichtung hat mehrere Bedeutungen:

  1. Die technische Einrichtung von Anschlüssen zur Anschaltung der Endstelle.
  2. Abzweigleitungen zur Anschaltung der Endstelle bzw. der privaten, nicht zum öffentlichen Telekommunikationsnetz gehörenden Fernmeldeanlage.
  3. Telekomeigene Stromwege zur Anschaltung der privaten Fernmeldeeinrichtung.

    Die Anschalteeinrichtung kann einen Anschaltepunkt enthalten oder auch mehrere und je nach Art des Anschlusses oder der Abzweigleitung mit oder ohne Netzabschlussfunktion ausgestattet sein. Eine Anschalteeinrichtung ohne Netzabschlussfunktion ist eine Anschlussdose (ADo) oder eine Telekommunikationsanschlusseinheit (TAE). Sie kommt bei Anschlüssen mit analogen Anschaltepunkten zum Einsatz. Bei Anschlüssen mit digitalen Anschaltepunkten hat die Anschalteeinrichtung eine Netzwerkabschlussfunktion (z.B. Datennetzabschlussgerät). In diesem Fall dient die ADo oder TAE als »Steckdose« für die Anschalteeinrichtung; sie ist selbst keine Anschalteeinrichtung.
Informationen zum Artikel
Deutsch: Anschalteeinrichtung
Englisch: entrance facility
Veröffentlicht: 05.11.2012
Wörter: 120
Tags: #Netzwerkkomponenten
Links: Analog, Anschaltepunkt, Anschluss, ADO (Anschlussdose), Digital
1