Anpassung

Der Begriff Anpassung umfasst viele im Kontext von ITWissen.info behandelten Themenbereiche. Generell geht es bei der Anpassung um die Optimierung der Energieübertragung zwischen zwei elektronischen Komponenten, Kabeln oder Schaltungen. Es geht um die optimale Adaption der Energie einer Komponente, eines Systems oder einer elektronischen Schaltung an ein anderes System.

Bei der Anpassung ist die physikalische Größe entscheidend, die angepasst werden soll. Eine Spannungsanpassung erfüllt andere Bedingungen als eine Leistungsanpassung, eine Widerstandsanpassung oder Impedanzanpassung, andere als eine Rauschanpassung. Entscheidend für die optimale Anpassung ist die Relation zwischen Innen- und Belastungswiderstand des Zweipols oder Vierpols. So ist beispielsweise bei Antennen eine optimale Impedanzanpassung dann gegeben, wenn die Leitungsimpedanz dem Fußpunktwiderstand entspricht. Bei Lautsprechern entscheiden die akustische Impedanz und die Schallkennimpedanz über die optimale Anpassung.

Ferner geht es auch um die von physikalischen Größen, die von Sensoren auf- und von Aktoren abgegeben werden. Bei diesen Anpassungen geht es um die psychoakustische Anpassung des Schalls oder um die optische Anpassung des Lichts an die Umgebungsbedingen.

Der Begriff Anpassung steht aber auch für hardware- und softwaremäßige Adaptionen, für unterschiedliche Zeichensätze, Codierungen, Dateiformate oder Protokolle.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Anpassung
Englisch: adaption
Veröffentlicht: 01.04.2014
Wörter: 190
Tags: #Audio
Links: Aktor, Akustische Impedanz, Antenne, Antennenimpedanz, Codierung
1