Abfallzeit

Von der Abfallzeit, Fall Time, spricht man bei Pulsen und Rechtecksignalen. Es handelt es sich um die Zeit, die zwischen dem 90-%- und dem 10-%-Wert einer Pegeländerung vergeht, bezogen auf den höchsten und niedrigsten Pegel des Pulses, also auf das Pulsdach und den Pulsboden.

Das Über- und Unterschwingen wird bei der Bestimmung der Abfallzeit nicht berücksichtigt.

Die Abfallzeit steht in einem unmittelbaren Zusammenhang mit dem Tiefpassverhalten der Übertragungsstrecke oder eines Vierpols, den der Puls durchläuft.

Anstiegs- 
   und Abfallzeit eines Pulses

Anstiegs- und Abfallzeit eines Pulses

Näherungsweise kann der Quotient 350/ Bandbreite des Tiefpasses angesetzt werden, mit der Bandbreite in Megahertz (MHz) und der Abfallzeit in Nanosekunden (ns). Hat ein Tiefpass beispielsweise eine Grenzfrequenz von 5 MHz, dann wird ein Puls mit einer extrem kurzen Abfallzeit nach Durchlaufen des Tiefpassfilters eine Abfallzeit von etwa 70 ns aufweisen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Abfallzeit
Englisch: fall time - tf
Veröffentlicht: 29.04.2016
Wörter: 135
Tags: #Elektronik-Kenndaten
Links: Bandbreite, Grenzfrequenz, Megahertz, Pegel, Puls