AMPS (advanced mobile phone system)

Advanced Mobile Phone System (AMPS) ist das US-amerikanische zellulare Funktelefonsystem im Frequenzbereich 850 MHz. AMPS arbeitet im Uplink im Frequenzbereich 824 MHz bis 849 MHz; der Downlink liegt bei 869 MHz bis 894 MHz. Die anfängliche Kanalzahl lag bei 666 Kanälen mit einer Kanalbreite von 30 kHz. Später wurde die Kanalzahl nach einer Verbreiterung der Up- und Downlink-Bereiche auf 832 Kanäle erweitert. Die Übertragung arbeitet mit Frequenzmultiplex (FDM); die Signalisierung erfolgt in Pulscode-Modulation mit Manchester-Codierung mit 10 kbit/s. Für die Kontrolle der analog arbeitenden Sprachkanäle benutzt AMPS ein modemgesteuertes digitales Interface. AMPS gibt es auch mit digitaler Sprachübertragung unter der Bezeichnung D-AMPS und in einer schmalbandieren Version als N-AMPS.

AMPS wurde in den 70er-Jahren entwickelt und wird seit etwa 1984 überwiegend als Inselnetz ausgeführt. Es ist heute der am häufigsten eingesetzte Mobilfunkstandard, der in etwa 90 Ländern weltweit genutzt wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: advanced mobile phone system - AMPS
Veröffentlicht: 30.05.2017
Wörter: 141
Tags: #Mobilfunknetze
Links: Analog, D-AMPS (digital advanced mobile phone system), Downlink, Frequenzbereich, FMX (Frequenzmultiplex)