ADCCP (advanced data communication control procedure)

Die Advanced Data Communication Control Procedure (ADCCP) ist ein Bit-orientiertes Protokoll der Sicherungsschicht, das Punkt-zu-Punkt-, Punkt-zu-Mehrpunkt-Verbindungen unterstützt. Über die genannten Verbindungen können Datenpakete mit Übertragungssicherung übermittelt werden. Das ADCCP-Protokoll stellt sicher, dass die Daten empfangsseitig korrekt eingegangen sind.

Das vom American National Standards Institute (ANSI) modifizierte ADCCP wird als High Level Data Link Control (HDLC) in der SNA-Architektur eingesetzt. Es bildet außerdem, ebenfalls in modifizierter Form, das HDLC-Protokoll der internationalen Standardisierungs-Organisation (ISO) und das Link Access Procedure (LAP) bzw. LAP B von der internationalen Fernmeldeunion (ITU) für X.25.

Das ADCCP-Protokoll kennt den Normal Response Mode (NRM), ähnlich Synchronous Data Link Control (SDLC), den Asynchronous Balanced Mode (ABM), ähnlich HDLC, und den Asynchronous Response Mode (ARM).

Informationen zum Artikel
Deutsch: ADCCP-Protokoll
Englisch: advanced data communication control procedure - ADCCP
Veröffentlicht: 16.10.2013
Wörter: 120
Tags: #Transportprotokolle
Links: ABM (asynchronous balanced mode), ANSI (American national standards institute), Datenkommunikation, Datenpaket, HDLC (high level data link control)
1