AAC-LD (AAC low delay)

AAC-Low Delay (AAC-LD) wurde als MPEG-4-Codierung, basierend auf Advanced Audio Coding (AAC) entwickelt und vereint die Vorteile des Perceptual Audio Coding (PAC) mit den geringen Verzögerungszeiten für eine Zweiwege-Kommunikation. Die Anforderungen an AAC-LD sehen zulässige Verzögerungszeiten von 20 ms vor.

Verzögerungszeiten der AAC-Kompression und von AAC-LD

Verzögerungszeiten der AAC-Kompression und von AAC-LD

Darüber hinaus zeichnet sich AAC-LD durch eine gute Audioqualität für Musik und Sprache aus. Die Verzögerungszeit beträgt immer 20 ms und ist unabhängig davon, ob die Datenrate 24 kbit/s, 48 kbit/s oder 96 kbit/s beträgt. Im Gegensatz zu AAC-LD weist die AAC-Kompression bei einer Datenrate von 24 kbit/s eine Verzögerungszeit von über 300 ms auf, bei 48 kbit/s eine von ca. 170 ms und bei 96 kbit/s eine von etwa 100 ms. Kürzere Verzögerungszeiten weise nur die für die Sprachkommunikation optimierten G.-Codecs auf: G.711, G.721 und G.722.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: AAC low delay - AAC-LD
Veröffentlicht: 09.08.2007
Wörter: 147
Tags: #Audiokompression
Links: AAC (advanced audio coding), Datenrate, G.711, G.721, G.722
1