AAC-ELD (AAC enhanced low delay)

Advanced Audio Coding - Enhanced Low Delay (AAC-ELD) ist eine vom Fraunhofer Institut entwickelte Sprachkompression, die für die hohe Klangtreuen von Full-HD-Voice steht. Der AAC-ELD-Codec basiert auf dem AAC-Musik-Codec. In Kombination mit Enhanced Low Delay (ELD) wird eine einzigartige Klangtreue für Sprache, Gesang und Musik erzielt, die über Telefonie übertragen werden kann. Das Klangvolumen entspricht dem einer adäquaten Bandbreite von bis zu 20 kHz.

AAC-ELD zeichnet sich durch eine optimale Kombination von niedriger Bitrate, geringer Verzögerung der Codierung und hoher Audioqualität aus. Die Codierung unterstützt den menschlichen Hörbereich von bis zu 16 kHz resp. 20 kHz. AAC-ELD-Codecs gibt es verschiedensten Kanalkonfigurationen, angefangen von Mono über Stereo bis hin zu 48 Audiokanälen. Dieser Codec wird u.a. in der Internettelefonie, der Telepräsenz, in Voice over LTE (VoLTE) und in Videokonferenzen eingesetzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: AAC enhanced low delay - AAC-ELD
Veröffentlicht: 15.12.2016
Wörter: 137
Tags: #Sprachkompression
Links: Audio, Bandbreite, Bitrate, CODEC (coder-decoder), Codierung
1