61850

IEC 61850 bildet als internationaler Standard die Grundlagen für die Kommunikationsarchitektur zwischen Geräten der Stationsautomatisierung (SAS). Die unter dem Titel " Communication Networks and Systems in Substations" stehende IEC 61850 definiert die Datenübertragung zwischen den verschiedenen Feld- und Schutzgeräten und beschreibt ein offenes Konzept der Kommunikationsmechanismen in der Leittechnik und Stationsautomatisierung. Es wird u.a. in der Automatisierung der Energieversorgung eingesetzt.

IEC 61850 beschreibt ein allgemeines Übertragungsprotokoll für die Schutz- und Leittechnik in elektrischen Schaltanlagen der Mittel- und Hochspannungstechnik. Der 61850-Standard umfasst die Festlegungen für Schaltanlagen, wichtige Funktionen der Geräte, u.a. für die Intelligent Electronic Devices (IED) und die Netzleittechnik, Supervisory Control and Data Acquisition (SCADA), den Informationsaustausch, eine Schnittstelle für Primärdaten und eine einheitliche Konfigurationssprache.

Das 61850-Protokoll benutzt als Transportprotokoll TCP/IP und die Manufacturing Message Specification (MMS) für die Client-Server-Kommunikation. Es ist objektorientiert und arbeitet als paketorientiertes Übertragungsprotokoll. Es gibt die Versionen 61850-8-1 für Peer-to-Peer-Dienste und Echtzeitübertragung und 61850-9-1 für die Übertragung schneller Abtastwerte.

Informationen zum Artikel
1