3D-Drucker

Ein 3D-Drucker ist eine computergesteuerte Maschine, die Werkstücke druckt, Schicht für Schicht. Ein solcher 3D-Drucker verwendet flüssige und pulverförmige Werkstoffe, die nacheinander aufgetragen und zu einem dreidimensionalen Werkstück aushärten oder sintern. Bei den verwendeten Werkstoffen handelt es sich um Polymeren, Keramiken, Kunstharze, Metallpulver, Bindemittel und Härter.


Eingesetzt werden 3D-Drucker im Rapid-Prototyping, in der Medizintechnik zur Herstellung von Organen und Implantaten, in der Automotive- und Flugzeugindustrie sowie in Entwicklungs- und Forschungseinrichtungen. Als Vorlagen für den 3D-Druck dienen virtuelle 3D-Grafiken oder Scans von 3D-Scannern. Vor allem bei der Herstellung von Modellen und Prototypen ergeben sich entscheidende Kosten- und Zeitvorteile, weil 3D-Drucker verschiedene Dateiformate für 3D-Modelle verarbeiten können, entfällt die Formherstellung.

3D-Drucker MakerBot, Foto: pcgameshardware.de

3D-Drucker MakerBot, Foto: pcgameshardware.de

3D-Drucker können völlig unterschiedlich aufgebaut sein. Sie können wie 2D-Drucker arbeiten und sukzessive Schicht für Schicht drucken, sie können aber auch mit rotierenden Druckköpfen arbeiten, die um das zu erstellende Werkstück kreisen. Die fertigen Werkstücke brauchen nicht mehr nachgearbeitet zu werden, wodurch Arbeitszeiten für das Bohren, Schleifen oder Schneiden entfallen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 3D-Drucker
Englisch: 3D printer
Veröffentlicht: 07.05.2016
Wörter: 183
Tags: #Drucker
Links: 3D-Druck, 3D-Grafik, 3D-Scanner, Dateiformat, Prototyp