3-in-4-Codierung

Bei der 3-in-4-Codierung handelt es sich um ein zeichenorientiertes Codierverfahren. Mit diesem Verfahren können beliebig strukturierte Nutzdaten übertragen werden. Die Anwenderdaten werden dabei so codiert, dass ausschließlich Zeichen entstehen, die nicht für Steuernachrichten reserviert sind. Nachteilig ist der sehr große Overhead von 33% ( Übertragungszeit, Datenvolumen), da die Nutzdaten jeweils in Blöcken zu 3 Bytes in Blöcke zu 4 Bytes des Kanalsignals umgesetzt werden. Anwendung findet die 3-in-4-Codierung beispielsweise zur transparenten Übertragung von Telesoftware in T-Online.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 3-in-4-Codierung
Englisch: 3 in 4 encoding
Veröffentlicht: 03.02.2003
Wörter: 79
Tags: #Codierung
Links: Byte, Codierung, Overhead, Pl (payload), T-Online
1